Buchreihe Vergesse Sterne

„Vergesse Sterne“ – eine Buchreihe für Entdecker

Was wäre, wenn? Obwohl das Genre Science-Fiction noch nicht lange so genannt wird, der Frage, wie sich die Welt, die Gesellschaft und die Natur entwickeln können, sind Schreibende nachgegangen, seit es überlieferte Texte gibt. So beschreibt „Eine wahre Geschichte“ von Lukianos von Samosata eine Schiffsreise zum Mond. Verfasst wurde der Text im 2. Jahrhundert nach Christus in Ägypten, das damals zu Griechenland gehörte.

Die Reise zum Mond ist inzwischen keine Science-Fiction mehr, sondern Realität. Doch welche Ideen schlummern noch in Manuskripten verborgen, die in Vergessenheit geraten sind? Welche Vorstellungen wurden bereits Realität, welche Warnungen wurden Wirklichkeit? Und was ist weiterhin neu und bisher unerreicht?

Mit der Reihe „Vergessene Sterne“ geht der Plan9 Verlag auf die Suche nach vergessenen Science-Fiction Texte und macht diese wieder zugänglich. Als Herausgeberin der Reihe fungiert die Plan9 Verlegerin Sandra Thoms, die sich mit dieser Umsetzung einen langgehegten Wunsch erfüllt – und auf viele Begleiter bei ihrer Suche hofft.


Unsere Sterne

Annie Francé-Harrar: Feuerseelen

Goldene Zeiten scheinen für die Menschheit anzubrechen, das Leben in großen Städten ist komfortabel und nun wurde mit künstlicher Nahrung auch der Hunger auf der Welt besiegt. Doch der Forscher Henrik 19530 macht eine Entdeckung, die ihn an dieser Utopie zweifeln lässt. Aber niemand möchte seine Zweifel hören. Auch nicht, als unerklärliche Brände die Städte bedrohen.

Annie Francé-Harrar war Biologin und ihr Forschungsschwerpunkt war Fruchtbarkeit von Böden. Ihr 1920 erschienener Roman liest sich wie eine zeitgemäße Warnung, nicht die Augen vor der Umweltausbeutung zu verschließen. Aus diesem Grund wurde der Titel in der Reihe „Vergessene Sterne“ des Plan9 Verlags aufgenommen.

zum Buch